Willkommen auf Feel the Colour, der offiziellen Homepage von Lydia Bintener. Hier finden Sie zahlreiche Informationen über Werke und laufende Projekte der Künstlerin aus Luxemburg.

Wir über uns

Bodypainting ist keine individuelle Kunst, es ist in erster Linie eine gemeinschaftliche Arbeit, welche Maler und Modelle teilweise sehr eng miteinander verbindet.

Während der letzten Jahre habe ich versucht, dem Körper durch meine Malerei neues Leben einzuflößen, mich durch die Sprache der Farbe auszudrücken. Dies ist allerdings nicht nur mein Bestreben, sondern das Resultat einer gemeinsamen Arbeit, einer engen, bereichernden Zusammenarbeit mit den Models, Fotographen, Choreographen, Tänzern und Musikern. Aus manchem Arbeitsverhältnis ist in der Zwischenzeit eine enge und freundschaftliche Beziehung entstanden.

Unsere Mitarbeiter:

Choreographie:
Bernard Baumgarten
Sylvia Camarda
Malou Thein

Fotographie:
Georges Schneider
Jean-Claude Backes
Patrick Muller
Stephan Broc
Thomas Kugener

Musiker:
Boris Dinev
Al Ginter
Vania Dineva
Marion Welter
Kuno Wagner-Limburg

Schminkberatung:
El Tao

Kostüme & Accessoires:
Stuff

Weitere Mitarbeiter:

Céline Nitschke (Graphik)
Consti Clemens (Assistenz)

Bernard Baumgarten

Der gebürtige Luxemburger Choreograph Bernard Baumgarten lebt heute in Berlin und arbeitet mit seiner Projektkompanie Unit.Control in Berlin und Luxemburg. Zu seinen jüngeren Produktionen zählen:
2003: "Laboratory 4/Anals"
2002: "Der Raum/Solaris", "Alice under Ground"
2001: "Pseudo.Krupp"
Baumgarten studierte Tanzpädagogik in Luxemburg und in Frankreich und arbeitete als Tänzer mit verschiedenen Kompanien und Choreographen zusammen, unter anderem für drei Jahre mit dem S.O.A.P. Dance Theatre Frankfurt. Bald schon fand er in der Choreographie seine Berufung und widmete sich ihr mit wachsendem Erfolg. 2002 wurde seine Produktion "Der Raum/Solaris" sowohl beim Publikum in Luxemburg und Berlin als auch bei der Kritik für die Bewegungsqualität und die atmosphärische Dichte hoch gelobt. 2003 brachte "Laboratory 4/Anals" der Kompanie eine Reihe von Einladungen ein: nach Lilie (Festival Danse ä Lilie), St-Michel-sur-Orge und Tunis (Festival Rencontres Chorögraphiques de Carthage).
2001 hat Bernard Baumgarten die Reihe "laboratory" ins Leben gerufen, ein choreographisches Forschungsforum, in dessen Rahmen er seine Kompanie mit kreativen
Aufgabenstellungen konfrontiert, ohne dem Druck einer laufenden Produktion ausgesetzt zu sein. Themen wie "Isolierung von Körperteilen" oder "Tanz und Text in Kombination mit Videokunst" geben der Kompanie den Spielraum, ihr eigenes Bewegungsvokabular zu entwickeln und gleichzeitig Schrittmaterial zu sammeln, von dem sie
in einer kommenden Produktion Verwendung machen kann. "laboratory 4b" fand 2003 im Rahmen einer Residenz am Centre Chorögraphique National Nord-Pas-de-Calais in
Roubaix statt und knüpft thematisch an "Laboratory 4/Anais" an.
Baumgarten ist Koordinator und künstlerischer Co-Direktor des Festivals für zeitgenössischen Tanz Cour des Capucins in Luxemburg und Mitglied der Jury zur Beurteilung und Auswahl von Bewerbern für das Konservatorium von Luxemburg.